Alte Fotos von Sachsendorf-Madlow gesucht!

In den letzten Jahren hat sich das Erscheinungsbild des einstmals größten Plattenbaugebiets im Land Brandenburg gravierend verändert. Die jüngeren Cottbuser können sich kaum noch an die Vorgeschichte und das Alltagsleben von Sachsendorf-Madlow erinnern.

Gebäude der Gelsenkirchener Allee
Das neue Sachsendorf mit dem Stadtteilzentrum Gelsenkirchener Allee

Um die geradezu rasanten Entwicklungen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, wurde das Berliner Stadtforschungsbüro „StadtBüro Hunger“ mit der Herausgabe eines Buches zur Geschichte des Stadtteils beauftragt, für das sich inzwischen auch die zuständigen Landes- und Bundesministerien interesseren.
Immerhin gilt Sachsendorf-Madlow deutschlandweit mit 159 Hektar Stadtumbaufläche als Modellbeispiel für künftige Entwicklungen in ost- wie westdeutschen Städten.
Gesucht werden Fotos und Dokumente aus den 60er bis 80er Jahren, die das Werden und Wachsen von Sachsendorf-Madlow und seine historischen Wurzeln belegen können. Wer dieses Buchprojekt unterstützen möchte, meldet sich bitte im „Stadtteilladen“ in der Gelsenkirchener Allee, telefonisch unter 0355/5260001 oder via E-Mail bei StadtBueroHunger@t-online.de

« Alle Beiträge