Attraktive Geschäfte in der Sprem – GWC ist gefragter Vermieter

Die Spremberger Straße in Cottbus bleibt eine sehr gefragte Adresse zum Einkaufen in der zweitgrößten Stadt des Landes Brandenburg. Davon zeugt das Interesse von Gewerbetreibenden, die in diesem innerstädtischen Bereich zwischen Altmarkt und Spremberger Turm ein Geschäft betreiben. Die Gebäudewirtschaft Cottbus erweist sich hierbei als zuverlässiger Vermieter.

 


 

Einen Umzug hinter sich hat „KADO – Bekleidung & Besohlung“. Vormals am Altmarkt Ecke Neustädter Straße zu Hause, musste sich Inhaberin Andrea Dubrauke eine neue Bleibe suchen, da der neue Hausbesitzer die bisherigen Geschäftsräume selbst nutzen wollte.

Die agile Geschäftsfrau fand bei der GWC-Gewerbeabteilung offene Ohren und große Unterstützung und mit Annette Schenker auch eine Architektin, die eine Meisterin ihres Faches ist. Dafür spricht unter anderem die gelungene Raumaufteilung. Behindertenfreundlich ist der ebenerdig angelegte Eingang.

 


 

Hinsichtlich des Einbaus der neuen Schaufensteranlage gab es ein erfolgreiches Zusammenwirken mit der Unteren Denkmalbehörde der Stadtverwaltung. Ein Hingucker ist ebenso die kreative Beleuchtung.

Ihr Umzug in die umfangreich modernisierten Gewerberäume sei ein richtiger Schritt gewesen, nicht zuletzt wegen des besseren Kundenstroms, schätzt Andrea Dubrauke ein, die von ihrer Kundschaft schon viel Lob für ihren neuen Laden und seine bessere Lage bekommen hat. Die Käuferinnen und Käufer finden hier ein Konfektionssortiment klangvoller Markennamen, wie Replay, Diesel, Firetrap, Ben Sherman und mit Dept eine neue Marke für Frauen.

 


 

Auch in einem zweiten neuen Laden dieser innerstädtischen Quartiers dürften einkaufsfreudige Cottbuserinnen und Cottbuser sowie Gäste der Stadt auf ihre Kosten kommen, wenn sie ein passendes Kleidungsstück für Sie oder Ihn suchen. Dafür sprechen Namen wie Emporio Armani, Lise Charmel, Parah, Olaf Benz und Vive Marie. Zum Sortiment gehören Unterwäsche und Dessous, Negligès und Oberbekleidung sowie Strümpfe und Shirts.

 


 

Regie führt in diesem Geschäft Stefanie Schneider, die ebenfalls umzog. Doch bevor sie diesen Gewerbebereich an der Ecke Sprem und Schlosskirchplatz nutzen konnte, wurde er von ihrem Vermieter – der Gebäudewirtschaft Cottbus – auf Vordermann gebracht. Ein Grund mehr bei „Sensuel – sinnliche Wäsche“ reinzuschauen und dann vielleicht fündig zu werden.

« Alle Beiträge