Auszeichnung für Gebäudewirtschaft Cottbus

Auszeichnung für Gebäudewirtschaft Cottbus – Infrastrukturminister überreichte Ehrenplakette für Projekt Behindertenwohnstätte pro seniore

Die Gebäudewirtschaft Cottbus (GWC) wurde am Freitag (23. März) mit dem Qualitätssiegel „Gewohnt gut – fit für die Zukunft“ ausgezeichnet (siehe Video). Die Ehrung nahmen Brandenburgs Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger und Maren Kern, Vorstand der Berlin-Brandenburgischen Wohnungsunternehmen, vor.

 


(v.l.n.r.) Maren Kern, Vorstand der Berlin-Brandenburgischen Wohnungsunternehmen, Reinhard Roß, Regionaldirektor Pro Seniore Berlin-Brandenburg, Dr. Torsten Kunze, Geschäftsführer der Gebäudewirtschaft Cottbus, Jörg Vogelsänger, Bau- und Infrastrukturminister des Landes Brandenburg.

 

Die GWC erhielt diese Auszeichnung für den Bau der Behindertenwohnstätte mit Pflegebereich am Fontaneplatz in der Spremberger Vorstadt. Genutzt wird diese Einrichtung seit nunmehr fünf Jahren durch die Pro-Seniore-Unternehmensgruppe, die deutschlandweit Residenzen betreibt.

Die Gebäudewirtschaft Cottbus hatte dafür einen rund 45 Jahre alten viergeschossigen Wohnblock zu einem sehr einladenden Bereich mit 56 Plätzen für betreutes Wohnen von schwerstmehrfach Behinderten umgebaut.

Außerdem entstand ein zweigeschossiger Neubau für einen Pflegebereich mit 53 Plätzen. In diesem Gebäudeteil befinden sich auch Therapieräume, Küche und Speisesaal. Komplettiert wurde der Komplex furch einen neuen Verbindungstrakt.

 


(v.l.n.r.) Dr. Wolfgang Schönfelder (BBU-Geschäftsstellenleiter), Reinhard Roß (Regionaldirektor Bau und Immobilien bei Pro Seniore Berlin-Brandenburg), Maren Kern (Vorstand der Berlin-Brandenburgischen Wohnungsunternehmen), Jörg Vogelsänger (Bau- und Infrastrukturminister des Landes Brandenburg), Dr. Torsten Kunze (GWC-Geschäftsführer), und Berndt Weiße (Leiter des Geschäftsbereichs Jugend, Kultur und Soziales der Stadtverwaltung Cottbus)

 

Um Platz für dieses bedeutende Bauvorhaben mit einem Gesamtumfang von rund fünf Millionen Euro zu schaffen, waren außerdem leerstehende Wohnungen abgerissen worden.

Beim Qualitätssiegel handelt sich um eine Auszeichnung, die vom Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) und dem Brandenburgischen Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft verliehen wird. Damit werden beispielhafte Projekte von Wohnungsunternehmen zur Aufwertung der Innenstädte im Land gewürdigt. Im Mittelpunkt stehen Beiträge zur nachhaltigen Stadterneuerung.

 


(v.l.n.r.) Beim Rundgang durch die Einrichtung: GWC-Geschäftsführer Dr. Torsten Kunze, Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger, Pro Seniore-Regionaldirektor Reinhard Roß und BBU-Vorstand Maren Kern im Gespräch mit der Cottbuser Pro Seniore Pflegedienstleiterin Christine Stallmann.

 

« Alle Beiträge