Behindertenfreundliches Wohnen im Osten – Neuartige Aufzugslösung


Gut voran gehen die Bauarbeiten in Sandow in der Hüfnerstraße 14. Dort  modernisiert die Gebäudewirtschaft Cottbus ein fast 40 Jahre altes Gebäude. Es wird sich künftig vor allem für ältere und behinderte Bürger sehr viel einladender als bisher zeigen.

 


So ist der Aufzug künftig direkt vom Bürgersteig aus über eine neue breite Tür und ohne Treppensteigen zu erreichen. Das ist ein Novum für Häuser dieses Bautyps. Die Gebäudewirtschaft Cottbus bietet also eine sehr mieterfreundliche Lösung an.

Und wer künftig auf einen der 30 neuen Balkons gelangen möchte, für den ist das barrierefrei möglich. Während die neuen Balkonfenster auf der Hof- und Straßenseite bereits eingebaut wurden, können die Balkons erst nach Fertigstellung der neuen wärmegedämmten Fassade angestellt werden. Rot- und Gelbtöne werden für ein sehr farbenfrohes Aussehen des Hauses sorgen.

 

 

 

Durch Grundrissveränderungen und das Zusammenlegen von kleinen Wohnungen entstanden insgesamt zehn behindertengerechte 2-Raum-Wohnungen. In ihnen wurden unter anderem Türschwellen herausgenommen und Türen verbreitert.

Während die rund 46 und 50 m² großen Wohnungen schon alle neue Mieter gefunden haben, sind einige der zirka 31 und 33 m² großen 1-Zimmer-Wohnungen noch frei. Interessenten können sich vertrauensvoll an die GWC-Hausverwaltung Ost in der Willy-Brandt-Straße 25, Tel.: 78 26 621 wenden.

 



Zum Abschluss der Bauarbeiten werden noch im April das Treppenhaus und die Flure farblich unterschiedlich gestaltet. Das trifft ebenso auf die Gemeinschaftsräume zu, die auf jeder der fünf Etagen vorhanden sind. In sein neues Domizil bereits umgezogen ist der Pförtner, der unmittelbar am neugestalteten Eingangsbereich seinen Dienst versieht. 

 

« Alle Beiträge