Emsige Handwerker erneuern 75-jähriges Haus

Trotz weiter vorherrschender winterlicher Temperaturen gibt es auf den meisten Baustellen der Gebäudewirtschaft Cottbus auch zu Jahresbeginn keinen Stillstand. Wo es möglich ist, sind die Bauleute eifrig dabei, betagte Häuser zu modernisieren. Das trifft unter anderem auf das 75 Jahre alte Haus in der Calauer Straße 68 zu.

 


 

Das unweit des Hauptbahnhofs stehende Gebäude erhielt einen neuen Dachstuhl. Dieser war durch einen Bombentreffer im 2. Weltkrieg stark verschoben worden. Außerdem entdeckten Fachleute an der Unterseite der Deckenbalken im Obergeschoss Schädlingsbefall, so dass dieses Holz komplett erneuert worden ist.

 


 

Nun folgt noch das so genannten Aussteifen, das heißt es werden noch Verstrebungen und Stützen eingezogen, damit anschließend das Dach mit Ziegeln eingedeckt werden kann.

Und auch im Haus selbst wird emsig gearbeitet. Wände sind zu verputzen, Fenster einzubauen und Heizungsrohre zu verlegen. Installiert wurde eine Lüftung mit Wärmerückgewinnung, die das Be- und Entlüften der Wohnungen garantiert. Die Kanäle dafür werden verkleidet. Die Bäder in den rund 85 bis mehr als 100 m² großen Wohnungen sind nunmehr größer, da alte Wände abgerissen und im Trockenbau neue gesetzt worden sind.

 


 

« Alle Beiträge