Finanzielle Unterstützung und Leckereien für

Kurz vor den Feiertagen bescherte die Gebäudewirtschaft Cottbus GmbH den Hilfebedürftigen und Kleinsten eine kleine Spende und Süßigkeiten. GWC-Geschäftsführer Dr. Torsten Kunze besuchte am 21. Dezember 2004  die Räume der „Cottbuser Tafel“ in der Straße der Jugend 49 und wurde  herzlich von Frau Brigitte Fretwurst, Bereichsleiterin Tafelprojekte, empfangen.

Geschäftsführer der GWC Dr. Kunze am Tisch
Neben einer kleinen Kostprobe der mit viel Liebe und Mühe zubereiteten Speisen erhielt Dr. Kunze viele Informationen über Aufgaben und Probleme dieser Begegnungsstätte.

In der Lutherstraße werden in einer Ausgabestelle Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs an Hilfsbedürftige verteilt, welche von Geschäften und Großhandelsketten bereitgestellt werden. Der Einzugsbereich der nicht nur in Cottbus ansässigen Hilfsgemeinschaft reicht bis nach Hamburg. In Cottbus werden derzeit rund 1.600 Personen betreut, in Spremberg sind es sogar rund 1.900 Betroffene.
Wenig später führte am gleichen Tage der Weg des GWC-Geschäftsführers zur Kindertagesstätte „Wonneproppen“.  Mit viel Freude wurden auch hier die mitgebrachte Spende und ein großes Paket voller Süßigkeiten von den Erziehern und den kleinsten Cottbusern in Empfang genommen.

Geschäftsführer der GWC Dr. Kunze beim Rund-Tisch-Gespräch
In einem „Rund-Tisch-Gespräch“ erzählten einige der derzeit 6 Mädchen und 7 Jungen von ihren vorweihnachtlichen „Problemen“ und den großen Taten, die sie täglich in der Kindertagesstätte vollbringen.

Zwar würden die Verantwortlichen gern mehr Kinder in die Betreuung nehmen, doch sind auf Grund der vorgeschriebenen Quadratmeter-Anzahl pro Kind in den Räumlichkeiten in der Lieberoser Straße 39 die Betreuung von „nur“ 13 Kindern möglich. Auch ihnen wünschte Dr. Torsten Kunze frohe und besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2005.

« Alle Beiträge