Fleißige Handwerker in der Räschener Straße 40

Unweit des Cottbuser Bahnhofs sind in diesen Tagen einheimische Firmen dabei, das um 1925 erbaute Gebäude in der Räschener Straße 40 zu modernisieren. Dem kompletten Rückbau des Dachstuhls inklusive Dachgeschossdecke folgte die Montage der neuen Decke plus Gebälk. Die sehr aufwendigen Arbeiten waren notwendig geworden, nachdem bei der Bauwerksuntersuchung Verschiebungen des Dachstuhls festgestellt wurden. Die Druckwelle einer in der Nähe detonierten Bombe im 2. Weltkrieg hatte diese Schäden hinterlassen.

Entsprechend den geltenden Energiesparverordnungen wird die Fassade gedämmt und eine Kellerdeckendämmung angebracht. Das Haus erhält zudem neue Fenster, der komplette Sanitärbereich wird erneuert und ein neues zentrales Heizsystem eingebaut.

Die neuen, durch Grundrissveränderungen nun größer gestalteten Bäder werden gefliest. Aufgrund von Mieternachfragen werden, wo noch möglich, alte Wohnungs- und Zimmertüren sowie teils die Dielungen erhalten.

 

 

Jede Wohnung erhält zudem eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, welche auch schon erfolgreich in die Wohnungen der angrenzenden Calauer Straße 68 eingebaut wurden.

« Alle Beiträge