Gebäudewirtschaft Cottbus unterstützte Bürgerfeste

Getreu dem Motto „aller guten Dinge sind drei“ unterstützte die Gebäudewirtschaft Cottbus am ersten Juli-Wochenende gleich drei Bürgerfeste in der Stadt. Gefeiert wurde im Norden, im Osten und im Süden. Kulturprogramme, sportliche Wettstreite und reichlich Musik aus der „Konserve“, aber auch „handgemachte Klänge“ sorgten für Stimmung bei den kleinen und großen Gästen.

Mit einem Politiker-Rundgang durch das Wohngebiet war in Schmellwitz gestartet worden. Tags darauf gab es reichlich Stimmung bei Sport und Spiel auf dem Ernst-Mucke-Platz.

In Sandow rückte beim 3. Badefest die neu gestaltete Fluss-Badestelle an der Sanzebergbrücke an der Spree in den Blickpunkt des bunten Treibens.

 

 

 

 

Monika Elias, Teamleiterin der GWC-Hausverwaltung Ost/Sandow überreichte dem Vorsitzenden des
Bürgervereins Roland Schöpe symbolisch einen Scheck zur finanziellen Unterstützung des Badefestes.

 

In der Spremberger Vorstadt auf dem Platz an der Lutherkirche gestalteten Mädchen und Jungen aus Kindergärten und Schulen ein buntes Programm, das von Gesang, Tanz, Gedichten, Märchenspielen und sportlichen Darbietungen geprägt war. Der Bürgerverein in der Spremberger Vorstadt beging mit dem Fest sein 10-jähriges Bestehen.

 


 

« Alle Beiträge