GWC begann Wohnumfeldgestaltung in Sachsendorf mit Baumfällungen

Mit dem Fällen von sieben Bäumen begann Ende März die Umgestaltung der Außenanlagen an dem dreiflügligen Hochhaus Turnstraße 1 – 1b in Sachsendorf. Eine entsprechende Genehmigung durch den zuständigen Fachbereich der Stadtverwaltung lag vor. So kann an diesem neben dem Lok-Stadion gelegenen 11-geschossigen Gebäudekomplex auf der Ostseite eine befestigte Feuerwehrzufahrt geschaffen und der zweite Rettungsweg damit komplettiert werden, wie es bei einer sogenannten Brandschau von Feuerwehr, Bauaufsichtsbehörde und Vermieter festgelegt worden war.

 


 

Über die neue Zufahrt sind Rettungskräfte künftig in der Lage, bei Bränden und anderen Gefahrensituationen an jede der 131 Wohnungen mit der Drehleiter heranzukommen und Personen bergen zu können. Dieser Weg wird gepflastert, da bei der Neugestaltung des Geländes gleichzeitig auch neue Pkw-Stellplätze mit geschaffen werden. In einer Befragung hatte die Gebäudewirtschaft Cottbus im Herbst vergangenen Jahres den Mietern zwei Planungsvarianten vorgestellt und um Antwort gebeten.

 


 

In Aushängen hatte die GWC die Mieter über die endgültige Entscheidung ebenso informiert, wie über den Beginn der Bauarbeiten. Die GWC wird neben den Ersatzpflanzungen für die zu fällenden Bäume noch zusätzlich neue Bäume entlang der vielbefahrenen Lipezker Straße und der von ihr abzweigenden Jänschwalder Straße setzen, Rasen neu säen und ein kleinen Spielbereich anlegen. Die Baumfällungen müssen in Anbetracht der bevorstehenden Brut- und Nistzeit von Vögeln umgehend ausgeführt werden.

 


 

« Alle Beiträge