GWC erweitert Zusammenarbeit mit Wohlfahrtsverbänden

„Pflege zum Anfassen“ war Ende April das Motto des diesjährigen Brandenburgischen Pflegetages auf dem Platz vor der Cottbuser Stadthalle. Er bot interessierten Bürgerinnen und Bürgern Gelegenheit, sich über ein breitgefächertes Angebot zu informieren. In die Ausstellerschar mit eingereiht hatte sich auch die Gebäudewirtschaft Cottbus. Das Unternehmen intensivierte in den vergangenen Monaten die Zusammenarbeit mit Wohlfahrtsverbänden und privaten Anbietern von Sozialleistungen. Das erfolgt mit der Absicht, dass vor allem ältere und behinderte Menschen möglichst lange Mieter beim größten Wohnungsunternehmen im Land Brandenburg bleiben.

Stand der GWC am Pflegetag - außen

Die GWC hat hierfür vier zuverlässige Partner gewinnen können, die vielfältige Serviceleistungen bereit halten. Die Palette ist vielfältig und reicht von der täglichen Bereitstellung von Mahlzeiten über den Hausnotruf für kritische Lebenssituationen bis hin zur liebevollen Betreuung daheim.

Die GWC vermittelt auf Wunsch der Mieter den Kontakt zu den vier Partnern. Das sind neben dem Arbeiter-Samariter-Bund und der Johanniter-Unfall-Hilfe, der Krankenpflege und Sozialdienst „Pflege zu Haus“ und der Malteser Hilfsdienst.

Stand der GWC am Pflegetag - innen

Nähere Informationen dazu enthält ein neues Einlegeblatt für das Serviceheft der Gebäudewirtschaft Cottbus, in dem auch noch auf andere Dienstleistungen aufmerksam gemacht wird.

Auskünfte erteilen ebenso die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im GWC-Servicecenter für Wohnen, Gewerbe und Gästewohnungen (Tel. 0355 – 78 26 540 oder 78 26 541).

« Alle Beiträge