GWC punktete beim diesjährigen Deutschen Bauherrenpreis

Im diesjährigen Wettbewerb um den „Deutschen Bauherrenpreis“, der unter dem Motto „Hohe Qualität, niedrige Kosten“ stand, hat die Gebäudewirtschaft Cottbus eine „Besondere Anerkennung“ erhalten. Die Auszeichnung wurde für die gelungene Modernisierung des denkmalgeschützten Hauses Franz-Mehring-Straße 25 – 28 in Sandow vergeben.

 


 

Das fast 60 Jahre alte Gebäude mit seinen jetzt 23 Wohnungen sei beispielhaft erneuert worden, heißt es in der Bewertung der Jury. Die positive Einschätzung bezog sich auf die Erhöhung der Wohnqualität durch den Anbau von Balkonen und eine geschickte Grundrissveränderung, wodurch im Erdgeschoss sieben behindertengerechte Wohnungen entstanden. Ihre barrierefreie Erschließung erfolgte auf der Hofseite durch den neu errichteten Laubengang mit Aufzug, der bis in den Keller fährt. Die Wohnungen in den beiden Obergeschossen wurden durch einfache Eingriffe modernisiert.

 


 

Die Auszeichnung für die GWC ist gleichzeitig eine Anerkennung für das Zusammenwirken aller Partner, die an der beispielgebenden Umgestaltung dieses Gebäudes mitgewirkt haben. Die Planungsbüros für Bau- und Haustechnik sowie die Baufirmen kommen alle aus Cottbus.

 


 

Die Jury lobte die konstruktive Zusammenarbeit der GWC mit der Denkmalpflege und der Naturschutzbehörde. So sei die denkmalpflegerische Behandlung der straßenseitigen Fassade und die Dachgestaltung in Form und Farbe vorbildlich. Im Zuge der Dacherneuerung erfolgte beispielsweise der Einbau von Fledermausgauben. Darin wurden Dohlenkästen integriert, die Nistmöglichkeiten für diese intelligenten und treuen Rabenvögel bieten.

Tom Schönherr
GWC-Pressesprecher

« Alle Beiträge