GWC-Spende für Förderverein Fürst Pückler

Mit der Übergabe einer Spende an den Förderverein Fürst Pückler in Branitz hat die Gebäudewirtschaft Cottbus den Ankauf eines Pückler-Bildnisses ermöglicht. Geschaffen wurde das in Emaille ausgeführte farbige Porträt von dem Hallenser Künstler Moritz Götze, der bei der Übergabe selbst anwesend war. Die GWC sehe ihre Aufgabe nicht nur darin, Wohnungen und Gewerberäume zu vermieten, sondern wolle auch einen wirksamen Beitrag für Wohlfühlorte in der Stadt leisten, sagte Sieglinde Nugel, Kaufmännische Leiterin der GWC, bei der Spendenübergabe. Solche Wohlfühlorte seien unzweifelhaft der vom Fürsten geschaffene Park und das Schloss Branitz. Die Gebäudewirtschaft Cottbus hat in jüngster Vergangenheit bereits andere Initiativen in Branitz finanziell unterstützt. So unter anderem die Frühjahrsbepflanzung am Schloss und den Erwerb von historischen Blumenständern. Gert Streidt, Direktor der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz und Heidemarie Konzack vom Förderverein zeigten sich hocherfreut über die GWC-Spende, die auch noch den Ankauf weiterer Kunstgegenstände zulasse. Vor der Spendenübergabe hatten die zahlreichen Gäste im Besucherzentrum auf dem Branitzer Gutshof mit großem Interesse einem Vortrag von Prof. Michael Seiler gelauscht. Der im Ruhestand befindliche Gartenbaudirektor der preußischen Garten in Potsdam und Berlin referierte zum Thema „Fürst Pückler und Lenné – eine fruchtbringende Konkurrenz“. Der Fachmann zeichnete ein sehr anschauliches Bilder des Wirkens der beiden herausragenden Persönlichkeiten.
« Alle Beiträge