„Klappe, die 14.“ – Osteuropäisches Filmfestival in Cottbus

Mit dem 14. Osteuropäischen Filmfestival bereicherte in der ersten Novemberwoche ein traditionelles Ereignis das kulturelle Leben in Cottbus. Ein wichtiges Element war dabei das blaue Wegeleitsystems, das die verschiedenen Spielstätten im Stadtzentrum miteinander verband und die Festivalteilnehmer auf die Filmvorführungen an den fünf Veranstaltungstagen einstimmte. In der so genannten „Einflugschneise Bahnhofstraße“ erstrahlte auch in Häusern der GWC während der Abendstunden blaues Licht. Es sollte die Kinobesucher zum „Landen“ bei diesem bedeutsamen Filmfestival einladen. Die Gebäudewirtschaft Cottbus sponserte außerdem einen Teil der Gästewohnungen für die Organisatoren des Filmfestivals.

14. Osteuropäischen Filmfestival

« Alle Beiträge