Neues „Gesicht“ für Sandower Häuser – Aus für marode Balkons

Rückbau gab es jüngst im Osten der Stadt. In Sandow wurden mit Hilfe eines Krans die letzten alten maroden Balkone an den drei Wohnhäusern Bodelschwinghstraße 26 bis 29, 30 bis 33 und 42 bis 47 abgenommen. Platte für Platte war frei zu stemmen und die Stahlverbindungen waren zu trennen. Die Arbeiten an den Giebeln gestalteten sich sehr aufwendig. Nach dem Rückbau der 47 Jahre alten Balkone musste mittels Presslufthammer die teilweise gerissene und nicht mehr in sich tragfähige Wetterschale inklusive der Dämmung aus Holzwolle-Leichtplatten – den so genannten Sauerkrautplatten – komplett abgetragen werden. Sowohl diese Flächen als auch Teilflächen der Hausrückseite werden jetzt gedämmt.
bodelschwinghstrasse-3-10y14
bodelschwinghstrasse-2-10y14
bodelschwinghstrasse-1-10y14
Für die neuen größeren Balkone sind die Fundamente gegossen und die Halterungen an den jeweiligen Wandabschnitten angebracht worden. Schaut man in diesen Tagen auf die Gebäude, so ist nach der Betoninstandsetzung hinter den Bauplanen der helle Hausanstrich schon gut zu erkennen. In den kommenden Tagen werden die Gerüste an den Hauseingangsseiten zurückgebaut. Zum Jahresende soll die Baumaßnahme komplett beendet sein.
« Alle Beiträge