Neugestaltung Gebäudekomplex Weinbergstraße am Cottbuser Hauptbahnhof

Viel Neues wird in den kommenden Monaten auch auf der Südseite des Stadtrings unweit des Cottbuser Hauptbahnhofs zu verfolgen sein. Durch eine Kombination von Rückbau und umfassender Modernisierung von Wohnungen und Gewerberäumen wird sich das Aussehen des 1979 im komplexen Wohnungsbau errichteten Gebäudekomplexes Weinbergstraße gewaltig verändern.

Neugestaltung der Südseite des Stadtrings

Von den ursprünglich neun Hauseingängen bleiben nur ganze drei stehen: Haus 1 und 3 auf der Ostseite sowie Haus 9 auf der Westseite nahe dem Hauptbahnhof. Die lange 11-geschossige Häuserzeile entlang des Stadtrings wird bis Ende des Jahres abgerissen. Von den einstmals vorhandenen 288 Wohnungen bleibt rund ein Drittel erhalten.

Eine Besonderheit widerfährt dem achtgeschossigen Haus 2, bei dem das Erdgeschoss mit seinem Gewerbebereich stehen bleibt und nur die darüber befindlichen Wohnungen demontiert werden. Die Entkernungsarbeiten haben Ende Juli begonnen. Wenige Tage darauf hing die erste Platte am Kranhaken und schwebte zu Boden.

Beginn der Entkernungsarbeiten

Währenddessen ist die umfassende Modernisierung der am Standort verbleibenden Wohnungen schon gut vorangekommen. Das betrifft sowohl das Wohnungsinnere als auch die Vorbereitungen zur Fassadensanierung.

« Alle Beiträge