Rüstungen im Märchenhaus-Quartier sind gefallen

Ein weiteres vorzeigenswertes Bauvorhaben der Gebäudewirtschaft Cottbus ist das Märchenhaus-Quartier in Ströbitz. Nach dem Abschluss des 1. und 2. Bauabschnitts in der August-Bebel- und Friedrich-Engels-Straße geht es nunmehr in der Berliner Straße dem Ende zu. Keine Baurüstungen sind mehr zu sehen. Mit dem Anstellen der letzten Balkone vor wenigen Tagen steht der Übergabe der letzten von insgesamt 39 Wohnungen des 3. Bauabschnitts nichts mehr im Wege.

Die Arbeiten in den fast 80 Jahre alten Wohnungen waren sehr umfangreich. Das wird beim Blick zurück deutlich. Alte Öfen mussten abgerissen und Durchbrüche zwischen den Etagen für neue Versorgungsleitungen geschaffen werden. Grundrisse waren zu verändern. Die Neuerungen sind vielfältig. Sie reichen vom Sanitärbereich bis zu den Schallschutzfenstern. Erhaltenswertes, wie Innentüren, mussten aufwendig aufgearbeitet werden. Fleißige Handwerker hatten bis zum Schluss alle Hände voll zu tun. Darin eingeschlossen waren Arbeiten an den Kellerabgängen.

Damit das Gesamtbild dieser unverwechselbaren Häuserzeile entlang der Berliner Straße in Ströbitz erhalten blieb, wurde das Dach wieder mit Biberschwänzen in der so genannten Kronendeckung belegt. Die Haustüren wurden ebenfalls denkmalgerecht aufgearbeitet.

Auch das Aussehen der sanierten Fassade entspricht der historischen Befundung. Die schönen Märchenfiguren, die dem Quartier seinen Namen gaben, wurden gesäubert. Alle Hausflure erhalten ihren letzten Anstrich, wenn die neuen Mieter eingezogen sind.

« Alle Beiträge