Sattes Grün umschließt farbenfrohe Würfel entlang der Spree

Schotterrasen in sattem Grün gedeiht rund um die drei GWC-Würfelhäuser in der Fährgasse. Die abschließbaren Poller davor sind ein untrügliches Zeichen dafür, dass dieser Weg – es der so genannte zweite Rettungsweg – allein der Feuerwehr für Einsätze vorbehalten ist.

 


 

Noch vor einem Jahr gaben sich an diesem gefragten Wohnstandort an der Spree Handwerker verschiedener Gewerke die Klinke in die Hand. Die Gebäudewirtschaft Cottbus modernisierte die in den 70er Jahren errichteten Häuser. In der Nummer 2 fährt seitdem auch ein Aufzug. Zur Modernisierung gehörte ein farbenfroher Anstrich der Fassaden und Balkonbrüstungen, die nunmehr weithin sichtbar leuchten.

 


 

So richtig abgerundet wurde das Ganze dann in diesem Frühjahr mit der gelungenen Gestaltung des Wohnumfelds. Der Entwurf stammt vom Cottbuser Architekturbüro Pohl. Wo Bäume für die Feuerwehrumfahrung weichen mussten, wurden Ersatzpflanzungen vorgenommen. Geschwungene Wege durchziehen das Areal. Sitzsteine und Sitzmauern sowie kleine Sandkästen fügen sich harmonisch in das Gelände ein.

 


 

Die frischen Rasenflächen gedeihen gut beim diesjährigen Wetter, das nach anfänglichem langen Kaltstart, doch noch reichlich Regen und auch sonnenheiße Tage beschwerte. Bleibt nun nur zu hoffen, dass dieses schöne Wohnumfeld recht lange so schmuck erhalten bleibt.

 


 

« Alle Beiträge