Schlüsselübergabe an Kinderwohngruppe der Volkssolidarität

Mit einer feierlichen und symbolischen Schlüsselübergabe begrüßte die Gebäudewirtschaft Cottbus GmbH am 7. Juni 2018 die Kinderwohngruppe der Volkssolidarität Spree-Neiße offiziell an ihrer neuen Wirkungsstätte in der Muskauer Straße. Dr. Torsten Kunze, Geschäftsführer der Gebäudewirtschaft Cottbus (GWC) GmbH, übergab Ines Gropp, Geschäftsführerin der Volkssolidarität Spree-Neiße und Wohngruppenleiterin Frau Petra Szikora symbolisch den Schlüssel für das neue Zuhause der Kinderwohngruppe im Stadtteil Sandow.

In den vergangenen sechs Monaten wurde hier ein ehemaliges Ärztehaus zu einer großen Wohnung mit Aufenthalts- und Büroräumen umgebaut, in der nun bis zu 9 Kinder vom Kleinkindalter bis 18 Jahre rund um die Uhr betreut werden. Seit Ende Mai sind die neu gestalteten Räume mit Leben gefüllt und bieten der Wohngruppe der Volkssolidarität Spree-Neiße auf über 350 m² gegenüber bisherigen Mietobjekten entscheidende Vorteile. Zum einen sind hier auf drei Etagen optimale Betreuungsmöglichkeiten gegeben, da alle Kinder einer Wohngruppe zusammenhängend versorgt werden können. Das war ein zentrales Anliegen der Sozialeinrichtung, als diese bei der GWC nach geeignetem, vermietbarem Wohnraum anfragte. Gleichzeitig sorgt das Angebot an Gemeinschafts- und Arbeitsräume, wie Wohn-, Spiel-, Esszimmer, Küche, Büro- und Wirtschaftsräume, für bestmögliche Bedingungen bei der täglichen Arbeit des Sozialdienstes.

Nach der symbolischen Schlüsselübergabe erfolgte ein kleiner Rundgang durch die neugestalteten Räumlichkeiten der Wohngruppe und in den Innenhof des Objektes. Hier wurde der Durchbruch zum Innenhof des Gebäudes mit einem Wandbild verschönert. Den Abschluss der offiziellen Schlüsselübergabe bildete ein kleiner Empfang in den Aufenthaltsräumen der Kinderwohngruppe der Volkssolidarität Spree-Neiße.

« Alle Beiträge