Schmuckstück aus der Gründerzeit erstrahlt in neuem Glanz

Um ein Schmuckstück reicher ist das Ensemble von Häusern aus der Gründerzeit in Cottbus. In der Wernerstraße 43 unweit des Hauptbahnhofs haben die Handwerker ihre Arbeit an dem denkmalbeschützten Gebäude beendet. Die Fassade dieses über 100-jährigen Bürgerhauses mit den zahlreichen Struktur- und Schmuckelementen wurde abgestrahlt und instandgesetzt, grundiert und mit einem neuen Farbanstrich versehen. Neu sind ebenfalls die großen Holzfenster und das Dach. Zimmerleute und Dachdecker waren mit ihrem Können gefragt, wechselten Sparren und erneuerten die Schalung des Flachdachs. Die oberste Geschossdecke wurde gedämmt. Zu den modernisierten Wohnungen gehören auch neue große Balkons, die auf der Rückseite des Hauses angebracht wurden. Im Hausinnern setzt sich der positive Eindruck fort. Hinter den restaurierten Wohnungseingangstüren mit schönen Glasflächen präsentieren sich einladende Zimmer mit zeitgemäßen Fußbodenbelägen, inklusive neu gestalteten Bädern. Eine Heizungsanlage auf Erdgasbasis sorgt für angenehme Wärme in den sechs Wohnungen, von denen vier bereits neue Mieter haben. Frei sind noch eine zirka 55 m² großen 2-Raum-Wohnung im Erdgeschoss und eine fast doppelt so große 4-Raum-Wohnung im 2. Obergeschoss. Interessenten können sich in der GWC-Hausverwaltung Mitte/West (Tel.: 0355 – 78 26 511 oder 78 26 541) melden.
« Alle Beiträge