Start für Modernisierung eines denkmalgeschützten Wohnhauses in Sandow

Über die Planungsphase hingegen hinaus ist die Neugestaltung des Wohnhauses Franz-Mehring-Straße 25 – 28 in Sandow. Das Einrüsten des 56 Jahre alten Gebäudes gegenüber dem Warmbad ist abgeschlossen. Es wird komplett modernisiert. Dabei ist besondere Sorgfalt geboten, denn das Haus gehört zu einem unter Denkmalschutz gestellten Wohnkomplex und ist Bestandteil der Denkmalliste des Landes Brandenburg.

 


 

Das gesamte Erdgeschoss wird zu sieben barrierefreien Wohnungen umgebaut. In zwei Hauseingängen wird der Kellerbereich ebenfalls barrierefrei umgestaltet. Mittels Lift, der auch bis in den Keller fährt, und über einen Laubengang auf der Rückseite des Hauses gelangen behinderte Mieter in ihr im Erdgeschoss gelegenes Zuhause.

 


 

In die Verjüngungskur einbezogen sind gleichfalls die 16 Wohnungen im 1. und 2. Obergeschoss. Die rund 67 m² großen 3-Raum-Wohnungen waren schon vor Baubeginn alle vergeben. In Sachen behindertengerechter Wohnungen lohnt sich hingegen noch die Nachfrage in der nahegelegenen GWC-Hausverwaltung in der Willy-Brandt-Straße 25.

 


 

« Alle Beiträge