Wohnen im Denkmal

Sie sind sei jeher gefragt: modernisierte Altbauwohnungen. Auch die GWC ist bestrebt, Mieterwünsche in dieser Hinsicht erfüllen zu können. Mit der Berliner Straße 134 im westlichen Teil des Cottbuser Stadtzentrums kann sie dabei gegenwärtig auf ein besonders imposantes und ehrwürdiges Gebäude verweisen. Auch wenn das Haus schon 102 Jahre alt ist, so brauchen die Mieter auf keinen Komfort heutiger Zeit verzichten. Denn Heizungsinstallateure, Klempner und Elektriker haben darin bereits fleißig modernisiert. Ihre „Handschrift“ hinterlassen haben ebenso Zimmerleute und Dachdecker, die den durch einen Brand zerstörten oberen Bereich des Hauses umfassend erneuerten.

Farblich neu gestaltetes Treppenhaus in der Berliner Straße 134
Farblich neu gestaltetes Treppenhaus

Zu den emsigen Handwerkern gehörten außerdem Tischler, Treppenbauer und Maler. Ein Blick ins Treppenhaus des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes verdeutlicht auf sehr anschauliche Weise das Können der Handwerker.

Gut erhaltener Ofen in der Berliner Straße 134
Einer der gut erhaltenen Öfen in der Berliner Straße 134

Wer also eine große, einladende, attraktive Altbau-Wohnung im Zentrum von Cottbus sucht, der dürfte hier auf jeden Fall fündig werden. Das gilt umso mehr, wenn man bedenkt, dass noch im Sommer die Fassade aus der Gründerzeit in neuem Glanz erstrahlen wird. Und auf der Hofseite kommt eine weitere Besonderheit hinzu: entsprechend der ursprünglichen Gestaltung werden wieder Balkons über Eck angebracht. Sicher ein Grund mehr, um bei der GWC nach noch freien Wohnungen in diesem Haus nachzufragen, das von der 65 m² großen 2-Zimmer-Wohnung bis zur 160 m² großen 5-Zimmer-Wohnung also auch hinsichtlich der Größe schon etwas ganz Besonderes darstellt.

« Alle Beiträge